Gründung der Interessensgemeinschaft STOPPP – Stop Plastic Pollution Switzerland

Gründung der Interessensgemeinschaft STOPPP – Stop Plastic Pollution Switzerland

Gründung der Interessensgemeinschaft STOPPP – Stop Plastic Pollution Switzerland

STOP PLASTIC POLLUTION

STOP PLASTIC POLLUTION

Gründung der Interessensgemeinschaft STOPPP – Stop Plastic Pollution Switzerland

STOPPP

(Zürich) STOPPP engagiert sich gesellschaftlich, wirtschaftlich und politisch gegen die Umweltverschmutzung durch Plastik und Mikroplastik in der Schweiz. Durch gezielte Aktionen in den drei Bereichen Politik, Wissenschaft und Bildung möchte STOPPP den Vertrieb und Konsum von schädlichen Kunststoffen auf ein Minimum reduzieren.

STOPPP möchte in einem ersten Schritt das Plastik-Littering auf politisch-rechtlicher Ebene reglementieren. Entsprechende Initiativen zur Reduktion von Plastik und gegen die Plastikverschmutzung in der Schweiz sind vermehrt zu erwarten. Auch die Durchsetzung von bereits bestehenden Vorstössen, wie die Motion de Buman zum Verbot von Einweg-Plastiksäcken, werden neu aufgegriffen und unterstützt.

STOPPP sieht sich als ökologischen Gegenspieler zu den gut organisierten Interessensgruppen aus Wirtschaft und Industrie, die ihre wirtschaftlichen Interessen über starkes Lobbying vertreten. STOPPP arbeitet lösungsorientiert und hat nicht zum Ziel politische Blockaden zu errichten, sondern gangbare Lösungen für alle Beteiligten auszuhandeln.

STOPPP möchte in Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Experten, wissenschaftliche Fakten und jüngste Erkenntnisse zum Thema Plastikverschmutzung und die damit möglichen Auswirkungen auf die Gesundheit für alle zugänglich machen und verständlich kommunizieren. Dazu gehören brisante Themen, wie z.B. Mikro- und Nanoplastik in Gewässern und deren Einfluss auf die Umwelt.
Im Fokus steht des Weiteren die Aufklärung über die Folgen der Plastikverschmutzung sowie die aktive Unterstützung und Umsetzung wissenschaftlicher Projekte.

Die Gruppe ist offen für Institutionen und Individuen, die STOPPP aktiv oder passiv unterstützen möchten. Weitere Informationen auf der Webseite www.stoppp.org.

Pressekontakt: