Dem Mikroplastik den Kampf angesagt

Dem Mikroplastik den Kampf angesagt

Dem Mikroplastik den Kampf angesagt

Eine Westschweizer Firma entwickelte biologisch abbaubare Beutel. Damit soll unter anderem langfristig der aktuelle Plastikanteil im Kompost reduziert werden.

Seit letztem Jahr muss die Kundschaft von Migros und Coop für die dünnen, weissen Plastiksäckchen an der Kasse bezahlen. Noch nicht betroffen von der Massnahme sind die Säcke an der Gemüse- und Obsttheke. In Frankreich übrigens gilt auch dort seit Anfang Jahr ein Verbot von Gratisplastiksäcken. An der Kasse der Supermärkte wurden die Plastiksäcke dort schon vor längerem verboten. In der Schweiz ist ein parlamentarischer Vorstoss für ein Verbot von Wegwerfplastiksäcken im letzten Herbst abgelehnt worden. Die Massnahmen der Detailhändler erfolgen freiwillig. Als Pionier gilt die Migros-Filiale in Romanel VD, bei der bereits seit drei Jahren an der Kasse nur noch biologisch, abbaubare Säcke für 5 Rappen abgegeben werden. Der Effekt blieb nicht aus: «Die Menge der abgegebenen Säckchen ging um 94 Prozent zurück», sagt Philippe Fernandez von Migros Vaud. Was an Säcken noch verkauft wird, kann kompostiert werden.

Dem Mikroplastik den Kampf angesagt – David EPPENBERGER

David EPPENBERGER (2017, 30 Januar), « Dem Mikroplastik den Kampf angesagt ». Der gemüsebau / le maraîcher