Reaktion von BioApply auf die letzten Pressemitteilungen betreffend die künftige Gesetzesänderung für Plastiktüten.

Reaktion von BioApply auf die letzten Pressemitteilungen betreffend die künftige Gesetzesänderung für Plastiktüten.

 Reaktion von BioApply auf die letzten Pressemitteilungen betreffend die künftige Gesetzesänderung für Plastiktüten.

Frederic Mauch, CEO und Gründer von BioApply reagiert auf verschiedene, kürzlich erschienene Pressemeldungen betreffend die künftige Gesetzesänderung für Einweg-Plastiktüten und gibt Erklärungen für dieses Thema ab:

 

Die Motion De Buman ist deutlich. Beutel/Säcke die nur als Einweg Produkt hergestellt werden sind verboten. Es bedeutet: Mehrweg Saecke/Beutel oder Säcke die zwei Verwendungen haben, sollten als Alternative, aber nicht kostenlos, zur Verfuegung gestellt werden.

Plastik und Retail Lobbies meinen, eine einfache Gebühr von 5ct sollte alles erledigen. Sie geben sogar gerne das Beispiel von Migros Waadt. Aber die Fakten sagen was anderes:

– Viele Städte oder Regionen die eine Gebühr haben (Süd Afrika, San Francisco), haben erst gute Ergebnisse erzielt (minus 70-90% Plastik Beutel) aber die Zahlen sind schnell wieder in die Höhe geschnellt. Kalifornien und Frankreich gehen nun Richtung Plastik Beutel Verbot aber Erlaubnis von kompostierbaren Beuteln, die das Trennen von organischen Abfällen erleichtern.

– Bei Migros Waadt geht es auch nicht nur um den Verkauf der Beutel an der Kasse, sondern um einen kompostierbaren Beutel. Diese Initiative hilft, die Kunden für die Umwelt Aspekte sensibel zu machen. Man bezahlt nicht für einen wertlosen Plastik Sack sondern für einen kompostierbaren Beutel, den man als zweite Nutzung für organische Abfälle benutzen kann.

Plastik / Retail Lobbies meinen, die Lebens Zyklus Analyse des Bio Beutels sei nicht besser als Plastik. Dies sollte durch eine EMPA Studie bestaetigt sein. Der deutliche Vorteil  eines Bio Beutels  basiert auf Zwei Nutzungen: 1. Ich mache meine Einkäufe. 2. Ich sortiere meine Grünabfälle mit demselben Beutel und dieser passt perfekt in die Kompost Anlage.  Insofern ist die LZA viel besser im Vergleich zu Plastik. Ausserdem ist es ein kostbares Produkt für den Kunden und bedeutet weniger Plastik Säcke im Kompost.

Frederic Mauch, BioApply